Sonntag, 17. Januar 2016

April-Mix im Januar

  Der 17. Januar erinnerte eher an einen Tag, wie er im April sein könnte. Wetterbestimmend war das Tief Emma, welches  noch in unserem Einflussbereich eine Nordwetterlage brachte. Ein schneller Wechsel zwischen kurzen sonnigen Phasen und starker Bewölkung mit zeitweise starken Schnee oder Graupelschauern. In manchen Regionen auch begleitetet von Blitz und Donner. Wintergewitter sind nichts ungewöhnliches, wenn der Temperaturunterschied zwischen Boden und 5,5 km Höhe fast 40°C beträgt. Aus dieser hochreichend instabilen Luftmasse können dann starke Schauer und auch Gewitter hervorgehen und das unabhängig von der Jahreszeit. Ausschlaggebend ist eben nur eine hochreichende labilität und damit verknüpft eine ausreichende Temperaturdifferenz zwischen Boden und der mittleren Troposphäre.
Das Zeitraffer-Video zeigt den Wettertag in der Zusammenfassung.